Italienische Meisterschaft 2018 Malcesine

12.-15. Juli 2018:

Mit 74 Booten brachte die italienische Meisterschaft das erwartete Meldeergebnis, wobei alles da war, was Rang und Namen hat. Dass es in dem Profi-Feld schwer werden würde, war uns klar. Auch dass wir mit zu wenig Gewicht anreisen, war als gegeben anzunehmen. Dass es uns aber so hart treffen würde, war doch ein wenig überraschend …

Mit Platz 22 war der Anfang gar nicht mal schlecht, danach ging es aber stetig bergab. Da uns die Ora ziemlich im Stich ließ, hieß es meist früh aufstehen und wurde der kräftige Nordwind genutzt, was unserem Gewichtsdefizit nicht gerade förderlich war. Wenig Gewicht heißt keine Höhe, was wiederum defensive Starts zur Folge hat, was wiederum bei einem so hochkarätigem Feld nicht verziehen wird. So hat eins das andere ergeben und herausgekommen ist eine Platzierung, die nicht erwähnt werden sollte.

Zusammengefasst war der Gardasee ein ideales Übungsfeld, unsere junge Mannschaft konnte Starkwinderfahrung sammeln und die Erkenntnis, dass es noch einiges zu tun gibt. Aber wir werden über die Bücher gehen und stärker zurück kommen. Die Italiener sind uns (noch) Meilen voraus, aber nur von den Besten lernen wir …

Hier das Ergebnis …

Jetzt freuen wir uns auf das letzte Battle in Überlingen Ende September, bevor die Deutsche Meisterschaft vor Friedrichshafen als der krönende Saisonabschluss Anfang Oktober wartet.